Road Trip 2019

Wie das Leben so spielt! Nach fast elf Monaten Vorbereitungen für Bulli goes USA musste ich zwei Wochen vor der Abreise den Trip verschieben – auf ungewiss. Der ausschlaggebende Grund ist simpel und hätte sich noch regeln lassen, war jedoch in der Fülle all der Dinge, die schief gelaufen sind, genau das Tüpfelchen auf dem I, das mich dazu bewogen hat, diese Entscheidung zu treffen. Es ging um die Autoversicherung in den USA, die zehn Tage vor meiner Abreise plötzlich die Verträge änderte.

Für alle Unterstützer und Unterstützerinnen des Romanprojektes „Vom Reisen mit dem Blues“ ändert sich dadurch nichts, wir machen uns selbstverständlich auf die wohlverdiente Reise, aber eben nicht in die USA. Der Rest ist dann im Roman nachzulesen, es wird spannend, lasst Euch überraschen!

 

Auto in die USA verschiffen – die Facts 2019

Für alle Interessierten an einer Verschiffung des eigenen Bullis oder Wohnmobils nach Amerika gilt ab jetzt: Die einzige Versicherung, die zurzeit in den USA noch Autos aus Europa versichert, ist nach wie vor die Thuminsurance, Ansprechpartnerin Sue Blood: sue@thuminsurance.com. Deren Partnerunternehmen Prime teilte mit zwei Wochen vor der Abreise mit, dass sie ihre Verträge geändert haben und ab jetzt Kanada NICHT mehr mitversichern.

Blöde Sache, wenn man eine Verschiffung nach Halifax gebucht hat. Mit dem Bulli wird ein Umbuchen nach Baltimore schwierig, da das Fahrzeug leer sein muss. Für Wohnmobile gilt, dass alles, was man mitbringen möchte, in der Außengarage des Womos sein muss, solch eine hat der Bulli nicht.

Nach wie vor kann man also über Sue Blood eine Autoversicherung für die USA bekommen. Seabridge hat mir für Kanada folgende Kontakte gegeben, die noch nicht geprüft sind:

Laura Fitzgerald, MCT Insurance: Laura.Fitzgerald@mcti.ca

 Tina Dicks, Huestis Insurance Group: tina.dicks@huestis.ca

Daumen mal Pi kann man für die Versicherung in den USA für ein Jahr etwa 2.000 Euro einrechnen, für Kanada kommen dann für 90 Tage noch etwa 1.700 Euro hinzu. Stand Juli 2019, ohne Gewähr – es kann durchaus sein, dass für Kanada noch günstigere Angebote auftauchen oder Prime billiger wird, wenn Kanada nicht mehr im Paket ist. Sobald ich dazu Informationen habe, werde ich diese nachliefern.

 

Road Trip 2019 – wie geht es weiter

Uns soll das nicht abhalten. Carissima, Wanda, der Blues und ich werden trotzdem wie geplant losfahren, erstmal Richtung Westen, wie geplant. News und Reisetipps gibt es dann ab 1. September hier!

12. Oktober: Der Wald von Huelgat, Bretagne

12. Oktober: Dune de Biville, Normandie

4. Oktober: Die Kreideklippen in Etretat

29. September: Chateau Gaillard, Les Andelys

29. September: Paris mit Hund

28. September: Camping in Paris

18. September: Luxemburg mit Hund

13. September: Eselbahn Rundwanderweg, Vogesen

13. September: Camping in den Vogesen

9. September: Wo die Donau entspringt

7. September: Die Geschichte von Herrn Paul

5. September: Warum das Stubai kein „Tal“ benötigt