And the winner is: Camping Kockelscheuer

Ist ja eine völlig neue Idee, pro Reise einen Gewinner festzumachen. Einen Platz auf dieser Erde, der einen einfach glücklich macht. Ich werde also – seit ich auf diese Idee gemommen bin – die Sieger der anderen Reisen ebenfalls ernennen und würdigen 😉

Der Sieger der Frühsommerreise 2017 ist jedenfalls CAMPING KOCKELSCHEUER in Luxembourg! Und warum? Nun, es ist schlichtweg ein perfekter Ort, um eine Reise zu beenden. Und auch, um eine Reise zu beginnen. Und eigentlich könnte man hier auch seinen kompletten Urlaub verbrignen, muss ich gestehen. Aber alles der Reihe nach: RIESENGROSZE Stellplätze. Ich konnte es kaum fassen, denn wir hätten auf meinem Stellplatz mit drei Bullis Platz gefunden. Hundefreundlich. Und zwar sehr. Der Campingplatz liegt direkt an einem Naherholungsgebiet, das mit Laufstrecken, Fitnessangeboten und viel Freiraum für den Hund wartet. Die Nähe zu Luxemburg Stadt ist wunderbar – mit dem Fahrrad ist man schnell dort und die Strecke ist leicht hügelig, aber auch für nicht Trainierte gut zu bewältigen.

Am Platz: beheizte Sanitäranlagen, in denen es NICHT zieht. Ja, ich gestehe, nach fünf Wochen Travelling ist dies ein Wert, den man nicht missen möchte. Brötchenservice findest Du spießig? Ja, ich auch. Aber DIESE Croissants waren der Hammer! Dieser Platz ist sehr zu empfehlen – hier geht es zur Website.

Und hier geht es zum facebook Auftritt von Camping Kockelscheuer!

Camping Le Domaine de Louvarel

Der Campingplatz des Weilers Louverel liegt an einem kleinen See, der sich wunderbar umrunden lässt. Die Wanderung dauert etwa eine Stunde. Für den See gibt es Fischerkarten, es gibt einen Schwimmbereich und abseits der Saison ist der Wanderweg so verlassen, dass man seinen Hund getrost frei laufen lassen kann, wohlgemerkt wird auf die Leinenpflicht auf Tafeln hingewiesen.

Die Stellplätze sind schön geschottert, was bei Regenwetter von Vorteil ist, und nicht von den Nachbarparzellen abgetrennt, die Rasenflächen sind gut gepflegt, die Sanitäranlagen ebenfalls. Hunde sind am Platz erlaubt, aber an der Leine zu führen. Es gibt ein wunderbares Restaurant mit Seeblick, einen kleinen Shop und einen Pool, das Personal ist extrem freundlich.

WIFI gibt es auch, aber etwas umständlich, man kauft Tickets für zwei Stunden oder einen Tag. Eine halbe Stunde pro Tag ist gratis, wenn man arbeiten möchte also völlig sinnlos. Aber wer will schon arbeiten, hier im Paradies in der Natur?

Hier geht es zur Website des Camping Louvarel!

Und hier geht es zum facebook Auftritt des Camping Louvarel!

Camping Les Fuvettes in Malbuisson

Der Platz liegt idyllisch an einem kleinen See und in der Off-Saison ist man sehr entspannt. Zu spät Angekommene können sich nach Rezeptionsschluss einfach einen Platz suchen und melden sich am nächsten Morgen. Die Stellplätze sind großzügig angelegt und zum größten Teil nicht vom Nachbargrundstück abgegrenzt, es gibt jede Menge Bäume für Wäscheleinen und Hängematten.

Kleine Chalets zum Mieten stehen für Nicht-Camper bereit, eine Sache, die in Frankreich nun zunehmend schick wird. Bar, Restaurant und Swimmingpool gibt es auch und WIFI wird für 2 Euro pro Tag zur Verfügung gestellt, ein Preis, der für französische Campingplätze tatsächlich billig ist.

Hundefreundlich! An sich wünscht man sich Hunde an der Leine, doch niemand zeigte sich empört, als ich meinen Welpen ein wenig herumtoben ließ. Auch andere Hunde waren ohne Leine unterwegs und so gab es einige nette Spielstunden. Diese Lockerheit könnte natürlich in der Hauptsaison ein wenig anders aussehen.

Zur Website des Les Fuvettes!

Zum facebook Auftritt von Les Fuvettes.

Camping Apollon, Delphi, Griechenland

delphi1Diser Campingplatz ist perfekt geeignet, um die Ruinen der alten Tempel und Heiligen Stätten zu besichtigen und – besonderer Pluspunkt – ist ganzjährig geöffnet. Besonderer Pluspunkt: auch der Pool ist nach der Hauptsaison noch geöffnet und lud Anfang November zu erfrischenden Längen ein.

Einziger Minuspunkt: sowohl das Restaurant delphi5mit der umwerfenden Aussicht auf die Bucht als auch der Mini Market schließen mit 31. Oktober. Nachdem der Camping Apollon von den Delphi Campingplätzen am nähesten zur Stadt liegt, kann man aber auch getrost täglich in die Stadt zum Essen oder Einkaufen gehen. Drei Kilometer über Schafweiden und Wiesen laden ein.

delphi15Im historischen Delphi gibt es keinen klassischen Supermarkt und bei den kleinen Märkten lohnt sich ein Preisvergleich. Man ist hier von den Touristen verwöhnt und da kann es durchaus passieren, dass für eine Flasche Wein in der Plastikflasche 7 Euro verlangt werden. 

Der Preis für den Platz – eine Person mit Bulli und Strom, heißem Wasser und sauberen Sanitäranlagen – ist auf jeden Fall perfekt.

Hier geht es zur Website von Camping Apollon.

Und hier geht es zur facebook Seite!

Camping Nicolas, Palea Epidaurus, Griechenland

nicolas2Palea Epidaurus zählt zu den entzückendsten kleinen Städtchen am Pelepones – naturgemäß haben das auch andere Touristen bereits entdeckt. Dementsprechend viele Andenkenläden und Souvenirgeschäfte finden sich entlang der schmalen Haupstraße. Das Positive daran: es gibt mindestens genauso viele Bars und Tavernen, die auch noch in der Nachsaison geöffnet haben. Nach Epidaurus kann man getrost noch im November reisen und wird gut versorgt sein. Die antiken Stätten sind genauso interessant wie das Meer in den kleinen Buchten rund um die Stadt – aktuelle Wassertemperatur heute, 29.10.2016 immerhin noch 21 Grad!

Der Campingplatz Nicolas 1 liegt sehr beschaulich epidavros7zwischen Orangenhainen und einer kleinen Bucht, gleich neben dem Gikas Holiday Club mit dem Restaurant Mouria. Alles gehört einer Familie und auch wenn „Holiday Club“ sehr groß klingt, ist alles sehr familiär, der Campingplatz zählt sicher zu den Kleineren in Griechenland. Die Preise sind moderat – Übernachtung für eine Person mit Bulli , Strom und superschnellem WIFI in der epidavros8Nachsaison 15 Euro – die Sanitäranlagen sauber und es gibt auch zu Saisonende noch heißes Wasser.

Grundsätzlich schließt der Nicolas 1 am 31. Oktober, doch der Besitzer meinte, wenn ich länger bleiben wolle, sei das auch ok.

 

Zur Website von Camping Nicolas.

Und hier zum facebook Auftritt.

 

 

Camping Gythion Bay, Griechenland

githion13Gythion Bay wurde mir von anderen Reisenden empfohlen und ich wurde nicht enttäuscht. Dieser Platz liegt wunderbar in der Nähe des Städtchens Gythion mit seinem kleinen Hafen und unzählingen kleinen Tavernen und Bars. Jeden Freitag ist Markt in Gythion und man kann so ziemlich alles erwerben, das man für den Alltag braucht.

Der Platz liegt direkt am Meer, das Restaurant hat in der Nachsaison schon geschlossen, der githion20Pool ist aber noch geöffnet und einfach wunderbar für die täglichen Längen. Gythion Bay ist in der Nachsaison beschaulich und gemütlich, die Anzahl der Plätze lässt darauf schließen, dass die Hochsaison hier anders aussehen wird. Der Platz hat – Stand 2016 – bis 31. Oktober geöffnet.

Die Stellplätze sind großzügig und unter einem herrlich alten Baumbestand. Olivenbäume, Orangenbäume und Oleander githion14stehen hier gut durchmischt und sorgen für ausreichend Schatten und auch Schutz bei Regen. Das Personal ist extrem freundlich und unkompliziert, ein dickes Plus!

Zur Website von Gythion Bay.

Zum facebook Auftritt von Gythion Bay.

Camping Anemomilos, Finikounda, Griechenland

pass2Finikounda ist weder der Nabel der Welt noch wird es irgendwann Kulturhauptstadt werden, doch der Camping Anemomilos ist ein sehr geselliger Ort. Vor allem in der Nachsaison findet sich hier die Community der Herbstreisenden ein, die die letzten Sonnenstrahlen genießen wollen.

Der Market am Platz schließt am 7. Oktober, doch ist der örtliche Supermarkt in Gehweite, man kommt also nicht in Versorgungsnot. Am Platz gibt es sehr saubere Sanitäranlagen mit reichlich warmem Wasser, Waschmaschinen und direkten Zugang zum Meer. Die Stellplätze sind groß und auch wenn manche Strom-Versorgungsstationen nicht den Strom liefern, den sie sollen, hat man immer Stationen in Reichweite.

finikoundaIn der Nähe des Platzes finden sich einige Restaurants mit guter Küche und in Finikounda hat man ebenfalls eine große Auswahl an Bars und Restaurants.

Wie das Meer im Sommer ist, zeugen die vielen wunderbaren Bilder des facebook Auftritts von Camping Anemomilos, Mitte Oktober jedenfalls war es immer noch finikounda3herrlich warm und neben einigen Kitesurfern waren nur wenige Badegäste am Strand. Herrliche Einsamkeit mit Meeresrauschen!

In der Nachsaison sollten empfindliche Personen die oberen, windgeschützten Stellplätze vermeiden denn hier sind jede Menge Moskitos. die Stellplätze am Meer sind winddurchflutet genug, um hier geschützt zu sein.

Wie es aussieht, hat der Platz keine eigene Website, also kann hier nur auf einen der vielen Campingplatz Pools verwiesen werden, zum Beispiel auf http://www.finikounda-online.de/campingplaetze/camping-anemomilos.html.

 

Camping Villagio Oasi, Vieste

gargano2Geht es nach der Website des Camping Oasi, dann ist hier im Sommer die Hölle los, die richtige Hölle, mit viel lauter Musik und Animation. In der Nachsaison sieht das wesentlich ruhiger aus! Der Campingplatz liegt ideal auf der Strecke in den Süden, so man an der Adriaküste entlang fährt und hat von 25. März bis 25. Oktober geöffnet. Auch der Pool!

Die Sanitäranlagen sind sauber, gargano12werden aber nicht mit Süßwasser betrieben, das Wasser, das man am Platz unter „Süßwasser“ anzapfen kann, ist zum Trinken geeignet, schmeckt aber nicht besonders gut. Also Reserven mitbringen! Am Platz gibt es ein Restaurant, das auch von den Einheimischen besucht wird und in der Nachsaison tummeln sich hier fast ausschließlich Surfer und camping-oasi-viesteKitesurfer, eine sehr entspannte, ruhige Stimmung.

Die Stellplätze sind sehr groß und beschattet, Kostenpunkt für eine Person pro Nacht 15 Euro, mit Strom und Warmwasser.

Zur Website des Oasi.

Zur facebook Seite des Oasi.

Camping Lago 3 Comuni

camping-3-comuniDieser Campingplatz im Friaul hat leider nur von April bis Mitte September geöffnet, ein Besuch im frühen Herbst ist empfehlenswert. Die Landschaft ist das, was man gemeinhin „breathtaking“ nennt! Der kleine Platz am Lago di Cavazzo in Alesso bietet einen atemberaubenden Blick aus das Bergpanorama und einen privaten Seezugang. Der See ist erfrischend kalt und so klar, wie man es wohl nur von kitschigen Bildern kennt. Wer hier ein paar Tage verbringt, ist garantiert runter vom Stress und kann sich beruhigt auf den Weg in den Süden machen.

3-comuniAm See werden Segelkurse angeboten und der Campingplatz liegt inmitten eines hervorragenden Fluggebietes für Gleitschirmflieger – wer also nichts von alledem macht, sondern einfach nur die Herbstsonne genießen will, hat trotzdem genug zu schauen!

Leider konnte ich hier keine eigenen Bilder machen – der Bulli hatt einen nicht mehr funktionierenden Anlasser und ich darum großen Kummer. So viel sei aber noch gesagt: in der kleinen Bar bekommt man das Notwendigste, auch Brötchen fürs Frühstück und sehr guten Kaffee.

Zur Website des „Camping Lago 3 Comuni„.

Zur facebook Seite.

Camping Europa, Vasto Marina

vasto4An der Adriaküste in den Süden zu reisen ist in der Nachsaison ein wenig beschwerlicher als an der Westküste. Entlang der „Adriatica“ ist die Saison schneller zu Ende, vielerorts macht man bereits Mitte September die Schotten dicht. Oftmals stimmen die Angaben bezüglich Öffnungszeiten auf Campingplatzportalen nicht mit der Realität überein, bei der Routenplanung ist es also klug, immer mehrere Optionen ins Auge zu fassen. Der „Camping Europa“ hat noch Mitte vasto5Oktober geöffnet, auf der Website wird aber beharrlich verschwiegen, wie es danach aussieht.

Als Zwischenstopp eignet sich dieser Platz auch in der Nachsaison, obwohl er dann bereits sehr verlassen wirkt und man Schwierigkeiten hat, jemanden an der Rezeption zu erreichen. Auch was die Preisgestaltung angeht, ist man hier nicht eins mit sich selbst – während eine Preisliste 15 Euro por Nacht angibt, wurde zuerst versucht, 20 zu verlangen. Das kann natürlich auch ein Hinzurechnen von Strom und Kurtaxe gewesen sein, auf das man dann doch verzichtet hat, wer weiß.

vasto1Ich war heilfroh, diesen Platz gefunden zu haben, würde hier aber nicht unbedingt absichtlich bleiben, auch wenn der private Strandzugang wunderbar und der Strand sehr schön ist. Was aber unbedingt angemerkt werden muss, ist das Restaurant am Platz: In „La Taverna“ kocht man außergewöhnlich! Besonders empfehlenswert sind die Tagliatelle mit Waldpilzen. Das Ehepaar, das das Restaurant betreibt, ist bereits über 80, man sollte sich also beeilen, wenn man die vasto6Weltklasse Küche noch erleben will, wer weiß, wie lange die beiden das noch machen wollen!

Zur Website von „Camping Europa„.

Zum facebook-Auftritt von „Camping Europa“.

Das „La Taverna“ auf facebook.